Forschung

Profil


Meine Forschung ist interdisziplinär ausgerichtet und arbeitet vor allem mit Bild- und Sichtbarkeitstheorien, Sozial- und Kulturtheorien und Medien- und Kommunikationstheorien. 

Im Mittelpunkt stehen visuelle Kulturen und Kommunikationspraktiken sowie Praktiken der Populär-, Konsum- und Politikkultur. Ausgangspunkt sind die beschleunigten technologischen Entwicklungen einerseits und globale Transformationsprozesse andererseits. Digitalisierung, digitale Bilder und Phänomene werden dabei nicht als tiefgreifender Umbruch untersucht, sondern als kontinuierliche gegenseitige Transformation von neueren und älteren Medien, politischen Kommunikationsformen und visuellen Praktiken. Im Vordergrund stehen v.a. die kulturellen, politischen und gesellschaftlichen Aspekte und Implikationen der damit zusammenhängenden Entwicklungen.


Methodisch arbeite ich mit qualitativen (nicht-standardisierten) Methoden und Verfahren der Sozialforschung und der Kulturanalyse. Schwerpunkte liegen in Diskursanalyse, Bildanalyse, Semiotik, Ikonologie und Grounded Theory.

Laufende Projekte

Diversitätsbericht 2022 & 2023

Auftrag: Bundesverband Regie e.V. (BVR)
Laufzeit: 10/2023 - 06/2024

Der BVR Diversitätsbericht untersucht, an welche Personen in der Film- und Fernsehbranche Regieaufträge vergeben werden. Der Fokus liegt auf Gender, Alter und Migration als Parameter für Diversität.

Abgeschlossene Projekte

Re:framing Gender

Auftraggeberin: Friedrich-Ebert-Stiftung
Laufzeit: 10/2019 - 03/2023

Visueller Aktivismus mit Instagram

Auftraggeberin: Rosa Luxemburg Stiftung
Laufzeit: 10/2020 - 6/2021

Die (un-)sichtbare Religion. Wandel und Wirkmächtigkeit christlich-religiöser Bilder in der visuellen Medienkommunikation

Drittmittelgeber: Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)
Laufzeit: 30 Monate

Bilder von Flucht und Migration. Zur Visualisierung durch journalistische Medien

Drittmittelgeber: Bertelsmann Stiftung, Programm Integration und Bildung (BMBF)
Laufzeit: 12/2015 - 6/2016

Mediale Bilder von Personen in Spitzenpositionen der Wissenschaft und Wirtschaft

Drittmittelgeber: WZB, indirekte Förderung aus Mitteln des BMBF
Laufzeit: 3 Monate

In den Medien

Mit meinen Forschungsthemen komme ich auch im Journalismus und den Medien vor. Hier finden sich einige Beispiele. 

Stern

Zitiert in: Wir sind nicht unsichtbar! Frauen, da geht noch was: ein Erfahrungsbericht über das Leben jenseits der Lebensmitte. 08.02.2024, S. 79-85

Radio m94.5

Zitiert in: Aktivismus mit sozialen Medien. 24. Mai 2022, Politiksendung Das Plenum

WDR Cosmo

Ziteirt in: Sexualität in den Medien. 1. März 2022

Berliner Zeitung

Interview: Politik auf Instagram: Mit dem Algorithmus tanzen. 18. Juli 2021

Focus Online

Zitiert in: Neue "Miss Germany" ist 35 und Mutter: Was das über unsere Gesellschaft aussagt. 19. Februar 2020

Harvard Business Manager

Interview: Verteidigen Sie ihre Forschung. Hartnäckige Zerrbilder. August 2013, S. 16-17