Tanja Maier | Lernmaterialien

Re:framing Gender: Geschlechtergerechte Kommunikation spielend erlernen

Friedrich-Ebert-Stiftung, 2022

Was ist die Toolbox "Re:framing Gender"?

Die Toolbox Re:framing Gender gibt Wissen und Übungen zu geschlechter- und diversitätssenibler politischer Kommunikation an die Hand. Ziel ist, wissenschaftsbasiert, anwendungsorientiert und spielerisch mit Konzepten und Politiken vertraut zu machen, die Vorstellungen zu Geschlecht aufbrechen. Wir wollen dazu ermutigen, politische Kommunikation wertschätzend, gerecht und diskriminierungsfrei zu gestalten, um damit das Anliegen der Geschlechtergerechtigkeit zu unterstützen.


Gesellschaft, Kommunikation und Sprache verändern sich. Und darin liegt für uns eine Hoffnung. Nämlich darauf, dass es nicht egal ist, wie wir kommunizieren, wenn wir die Gesellschaft bei ihrem Wandel hin zu mehr Gerechtigkeit begleiten wollen. Selbst unter progressiven Akteur:innen besteht mitunter eine Verunsicherung darüber, wie eine geschlechter- und diversitätssensible Kommunikation aussehen könnte. 


Mit der Toolbox laden wir dazu ein, über unterschiedliche Antworten nachzudenken und sich kritisch mit Geschlechterpolitiken auseinanderzusetzen. Wir möchten Lust darauf machen,  Kommunikation in ihren unterschiedlichen Facetten auszuloten und anzuwenden.

Was enthält die Toolbox? 

In der Toolbox finden sich verschiedene Lehr- und Lernmaterialien, die in einer praktischen Box zusammengefasst wurden.


Das Herzstück bildet das Kartenset. Mithilfe einzelner Lernkarten können konkrete Praktiken einer geschlechter- und diversitätssensiblen Kommunikation erlernt und praktisch erprobt werden. Das Kartenset enthält inspirierende Übungen, um sich mit geschlechtergerechter Kommunikation auseinanderzusetzen.


Ein Lehrbuch liefert wissenschaftliche Grundlagen für die Toolbox "Re:framing Gender". 

Das enthaltene Wissen kann vertiefende Hilfestellung bei der Bearbeitung der Übungen geben. 


Ein Lernposter gibt Orientierung über die Konzepte und Strategien, die in der Toolbox bearbeitet werden.


Die Spielanleitung bietet Impulse, wie sich die Lernmaterialien in der Bildungspraxis einsetzen lassen.


Für wen ist die Toolbox gemacht? 

Die Toolbox richtet sich an politische Bildner:innen, die geschlechtergerechte Kommunikation besser verstehen und in Formaten der Erwachsenenbildung umsetzen möchten. Mit der Toolbox sollen Trainer:innen und Dozent:innen bei der Konzeption und Durchführung von Kursen, Seminaren und Workshops zu geschlechter- und diversitätssensibler Kommunikation unterstützt werden. Die Toolbox liefert hierfür Wissen sowie konkrete Anleitung und didaktische Unterstützung.

Vor allem für Teamende und Multiplikator:innen kann die Box ein variables und individuelles Tool zum Umgang mit geschlechter- und diversitätssensibler Kommunikation sein.

Die Toolbox kann hier >>> angefragt werden.

Mehr zum Thema

Lehrbuch

Die Publikation führt in Konzepte, Politiken und Strategien für gender- und diversitätssensible Kommunikation ein.

Poster

Politiken und Strategien für gender- und diversitätssensible Kommunikation im Überblick.

Re:framing Gender

Der Vortrag (als Keynote, Impulsvortrag oder Vortrag mit Diskussion) liefert Impulse, warum das Gendern erst der Anfang von geschlechter- und diversitätssensibler Kommunikation ist.

Gender- und diversitätssensible Kommunikation spielend erlernen

Wie können wir in der politischen Kommunikation und Bildungsarbeit so kommunizieren, dass alle Menschen angesprochen und anerkannt werden?

Sie interessieren sich für die Toolbox "Re:framing Gender" und wünschen sich zusätzliche Informationen? Sie möchten einen Vortrag oder einen Workshop zum Thema buchen? Nehmen Sie gerne Kontakt mit mir auf.